Suchen & Finden

Weihnachten in England

Der erste Christbaum wurde 1841 von Prinz Albert von Saxen-Coberg für seine Frau, Königin Viktoria geschmückt. In England verteilt "Father Christmas" in der Nacht zum 25.Dezember die Geschenke für die Kinder in aufgehängte Weihnachtsstrümpfe.

Die Wohnzimmer werden mit bunten Girlanden geschmückt, auf der Spitze des Tannenbaums sitzt ein Engel und Papierhüte und Knallbonbons gehören auch traditionsgemäß zum englischen Weihnachtsfest.

Zu einem richtigen Weihnachtsessen, das am 25.Dezember stattfindet, gehört "Gregor", der gefüllte Truthahn und der traditionelle Plumpudding. Plumpudding ist eine Art Napfkuchen gefüllt mit Rosinen, Sultaninen, Korinthen, Nüssen, Gewürzen und noch einiges mehr.

Weihnachtskarten werden an einer Schnur aufgehängt und die Weihnachtspost wird auf den Kaminsims oder auf einem kleinen Tisch aufgestellt.

Mistelzweige werden über den Türrahmen aufgehängt und jeder, der unter dem traditionellem Mistelzweig steht, darf von jemanden geküsst werden.