www.winter-wonderland.de

Kobolde bald arbeitslos?

Eine große Krise scheint auf den Nordpol zuzusteuern. Die Jobs der Kobolde und Elfen sind in Gefahr. Die Gewerkschaft der "freien Weihnachtsgeschenkeproduzenten des Nordpols" rüsten zum Kampf.
 
Der Nordpol hat ein Übernahmeangebot erhalten. Führenden Unternehmen der Spielzeugindustrie ist der Nordpol und damit natürlich die vielen Kobolde und Eflen ein Dorn im Auge. Sie wollen nun den Nordpol stilllegen lassen. Anscheinend hat ein Konsortium von Firmen der Spielzeugindustrie es geschafft, das Grundstück zu erlangen, auf dem der Nordpol seinen Sitz hat. Einfach bekommen!

Es gehörte eigentlich keinem (oder besser allen?) aber anscheinend brauchte man lediglich einen Claim (einen Bereich) abstecken und für sich zu beanspruchen. Wenn diesem Anspruch 99 Jahre keiner wiederspricht gehört das Land demjenigen, der es beansprucht. Diese Frist läuft am 21.12.2016 ab!!!!!!

Bereits um die Jahrhundertwende war der Nordpol in Gefahr. Auch damals war die Spielzeugindustrie der treibende Faktor. Der Weihnachtsmann war damals gerade dabei eine "Weihnachts AG" vorzubereiten. Er hatte den Plan Anteile an Weihnachten also Aktien an alle Kinder auszugeben. Zum Glück gab es dann doch Probleme bei der Nordpolversammlung und es wurde nichts daraus. Denn die Spielzeugindustrie hatte bereits davon erfahren und fing an die Kinder zu überreden diese an sie abzutreten. So wäre dann vielleicht die Mehrheit an den Aktien nicht mehr in Kinderhänden gewesen sondern bei der Spielzeugindustrie. Man weiß icht genau was passiert wäre aber man vermutet, dass man den Weihnachtsmann gezwungen hätte die Elfen und Kobolde zu entlassen.


Wir wissen noch nicht genaueres aber wir bleiben dran und werden Euch weiter informieren!