www.winter-wonderland.de

Sterne aus Stroh

Die Halme werden erst einmal 1 Stunde in Wasser eingeweicht, damit sie nicht so leicht brechen.
Dann schlitzen wir einen Teil der Halme auf und bügeln sie flach.

Sterne aus Stroh

Dazu braucht man:

Und so wird’s gemacht:

  1. Die Halme werden erst einmal 1 Stunde in Wasser eingeweicht, damit sie nicht so leicht brechen.
  2. Dann schlitzen wir einen Teil der Halme auf und bügeln sie flach.
  3. Wir starten mit einfachen achtstrahligen Stern.
  4. Dazu brauchen wir vier gleich lange Halme, ca. 6-8 cm lang. Wir legen zwei zum Kreuz und die anderen beiden als Malzeichen darüber, halten den Stern zwischen Daumen und Zeigefinger und ziehen mit der anderen Hand ein gut 30 cm langen Faden um die Mitte herum, abwechselnd einmal über und einmal unter den Halm, verknoten es gut, dass die Halme etwas eingedrückt werden.
  5. Aus den freien Enden knoten wir den Aufhänger.
  6. Die Spitzen können geradebleiben oder auch auf verschiedene Weise spitz zugeschnitten werden.
  7. Alle komplizierten Sterne werden aus diesen einfachen Formen zusammengesetzt, indem man zwei oder mehrere übereinanderbindet, man kann sie aus flachen und aus vollen runden Halmen binden.
  8. Besonders schöne grosse Sterne erzielt man, wenn man die Enden eines grösseren vierstrahligen Sternes kleine, spitz zugeschnittene Flachsterne steckt.
  9. Schmale Halme, jeweils in 2 Enden eines Rundstrohsternes gesteckt, ergeben wunderschöne Bogensterne.