Suchen & Finden

Dresdner Stollen

Zutaten:

Für 3 Stück:

100 g Zitronat,
100 g Orangeat,
150 g geschälte Mandeln
je 200 g Rosinen und Korinthen
100 ml Rum
1,5 kg Mehl
120 g Hefe
250 ml Milch
1 Prise Zucker
¼ l Milch
500 g Butter
120 g Zucker
1 TL Salz

Rezept:

Am Vorabend:
100 g Zitronat, 100 g Orangeat, 150 g geschälte Mandeln hacken mit je 200 g Rosinen und Korinthen in 100 ml Rum einweichen.
Zugedeckt ziehen lassen. In 1,5 kg Mehl eine Mulde drücken. 120 g Hefe mit 250 ml Milch und 1 Prise Zucker anrühren. Etwas Mehl darüber streuen, zugedeckt über Nacht warm stellen.

Am Folgetag:
¼ l Milch, 500 g Butter, 120 g Zucker und 1 TL Salz erwärmen, zum Hefeansatz geben. Alles kräftig durchkneten. Den Teig zugedeckt 1 Std gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Früchte mit Rum und Mandeln unterkneten. Den Teig dreiteilen, jedes Teil mit Mehl bestäuben, zum Brot formen. An der Längsseite mit dem Teigroller eine Mulde eindrücken, den Teigrand zur Stollenform überschlagen, 30 Min. gehen lassen. Ofen vorheizen (200°C). Stollen auf einem gefettetem und bemehltem Blech nacheinander ca. 1 Std backen. Nach 30 Min. mit Alufolie bedecken. Heiße Stollen mit 120 g flüssiger Butter bestreichen, mit Puder- und Vanillezucker bestreuen.

Bemerkung(en):

Wissenswertes:
Den Namen "Dresdner Christstollen" hat sich die Stadt schützen lassen.
1474 tauchte der Stollen zum ersten Mal in der Stadtchronik auf, auch der "Dresdner Striezelmarkt", der älteste deutsche Weihnachtsmarkt, wurde erwähnt. Jede Familie hütet ihr Rezept. Es gibt also nicht nur ein Original. Damit keinen Verwirrung entsteht, haben sich Bäcker und Konditoren 1991 zusammengeschlossen und den "Dresdner Stollen" als Markenprodukt schützen lassen. Echt ist er jetzt nur mit Qualitätszertifikat.

Art:

Stollen und Brote
rss